Haut-, Allergie- und Laserzentrum, Aesthetische Medizin | Ludger Ueberhorst | Dr. med. Kirsten Ciré | Leverkusen | Tel. 0214 / 26 000 49-0|info@derma-lev.de

Lasertherapie – Nd:YAG Laser

/Lasertherapie – Nd:YAG Laser
Lasertherapie – Nd:YAG Laser

Nd:YAG Laser

Wie funktioniert der Nd:YAG Laser ?

Technische Grundlagen
Der Nd:YAG Laser arbeitet mit einer Wellenlänge von 1064 nm im nicht sichtbaren Lichtspektrum. Mit Impulszeiten von 0,1 msec bis 50 msec können viele medizinische und ästhetische Indikationen behandelt werden.

Der Laserstrahl wird unter anderem vom Hämoglobin (dem roten Blutfarbstoff) wie auch dunkleren Strukturen (z.B. Haarwurzeln) resorbiert. Er dringt in deutlich tiefere Gewebsschichten als z.B. der gepulste Farbstofflaser oder KTP-Laser ein.

Welche Hautveränderungen können behandelt werden?

  • Nagelpilz

  • Haarentfernung bei allen Hauttypen (Typ I-IV)

  • Gefäße (dickere Besenreiser, Teleangiektasien)

  • Akne- und Rosacea

  • Warzen (Dorn- und vulgäre Warzen)
  • Anti – Aging (Kollagenstraffung und Hautverjüngung)

  • nichtinvasives Lifting der Haut

Nagelpilztherapie

Nagelpilztherapie: Die während der Laserbehandlung abgegebene Energie führt zu einer Erwärmung der Nagelplatte und des Nagelbettes und damit zu einer Abtötung des Nagelpilzes. Die umgebene Haut wird geschont. Zusätzlich kommen spezielle Antipilzcremes und Lacke und ggf. auch eine Antipilztherapie in Tablettenform zu Anwendung. Wir empfehlen die Kombination der Laserung mit einer medizinischen Fußpflege.

Dickere Gefäße bei einer Besenreiser- oder Seitenastvarikosis lassen sich ebenfalls mit dem Nd-YAG Laser behandeln.

zu verschiedenen Indikationen finden Sie auf der Seite von Fotona.

(März 2012)

Fotona Nd:YAG Laser System Family is indicated for podiatry (ablation, vaporization, incision, excision, and coagulation of soft tissue) including:

  • Matrixectomy
  • Radical nail excision
  • periungual and subungual warts
  • Plantar warts
  • Neuromas
  • Temporary increas of clear nail in patients with onychomycosis (e.g., dermatophytes Trichophyton rubrum and T. mentagrophytes, and/or yeast Candida albicans, etc.)