Schnellsuche
Haut-, Allergie- und Laserzentrum Ludger Ueberhorst | Dr. med. Kirsten Ciré

Haarentfernung mittels Laser und APL/IPL-Technologie

Methoden der dauerhaften Haarentfernung - Haarreduktion

Diodenlaser Asclepion MedioStar

Immer mehr Menschen entfernen sich heutzutage störende Haare im Gesichtsbereich oder am Körper.

Am häufigsten werden dazu Rasierapparate, Enthaarungscremes, Wachsstreifen oder elektrische Epiliergeräte verwendet.

Leider ist die mit diesem Verfahren erzielte Wirkung nur von relativ kurzer Dauer.

Hierbei ist die Rasur eine der weit verbreiteten Methoden, das Ergebnis hält jedoch nur wenige Tage an und bedarf einer permanenten Nachbehandlung, um Haarfreiheit zu erreichen.

Das Zupfen von Haaren führt zu länger anhaltenden Ergebnissen im Vergleich zur Rasur, ist jedoch recht schmerzhaft, nur in kleinen Arealen realisierbar und kann auf Dauer zur Vernarbung der Haut führen.

Die Haarentfernung durch Wachs, vom Modus vergleichbar mit Haarzupfen, lässt die Behandlung von grösseren Flächen zu.

Ähnlich wie das Zupfen von Haaren ist auch diese Methode sehr schmerzhaft und es kann allergische Reaktionen, insbesondere aber auch Entzündungen des Haarfollikels hervorrufen.

 

 

 

Wie funktioniert eine Behandlung mit dem Diodenlaser und der Blitzlampe ?

Mit der neuen Generation von Lasern ist eine sichere, effektive und schonende  Entfernung von Haaren möglich. Der Laserstrahl dringt mehrere Millimeter tief in die Haut ein, er durchdringt die oberste Hautschicht und die Pigmentzellen des Haarfollikels nehmen die Lichtenergie spezifisch auf. Durch die entstehende Wärme kommt es zu einer selektiven Zerstörung der  Haarwurzel und damit des Haarfollikels. Der Lichtblitz schädigt nur Haare in der frühen Wachstumsphase. Da die Haare sich in unterschiedlichen Wachstumsphasen(3) befinden, sind mehrere Behandlungen notwenig, um ein gutes Ergebnis zu erzielen und damit eine dauerhafte Haarreduktion zu erreichen. 

Nach Auftragen eines Ultraschallgels wird mittels des Lasers  das zu behandelnden Areal unter gleichzeitiger Kühlung flächig abgefahren. Dadurch können alle Haare, die sich in der empfindlichen Wachstumsphase befinden, erreicht werden. Während der Behandlung kann ein leichtes Zwicken der Haut auftreten.

Welche Areale können behandelt werden ?

Schwerpunkt der Behandlung stellt die Gesichtsregion dar. Aber auch alle anderen Regionen mit vermehrtem Haarwachstum, z.B. Achselhöhlen, Genitalbereich, Beine, Rücken, Brust, können behandelt werden. Dunkle Haare sind mit dem Diodenlaser besser zu therapieren als helle. Die Blitzlampe (APL/IPL) hat jedoch auch ihren Einsatz bei hellen Haaren vornehmlich im Gesichtsbereich.

 

Worauf muss man achten?

Eine Rasur des zu behandelnden Gebietes ist unbedingt notwenig. Ein Zupfen der Haare oder eine Entfernung mittels Enthaarungscremes muss vermieden werden, da dadurch die Zielstruktur des Lasers, nämlich der Haarfollikel, entfernt wird. Eine Sonnenexposition des behandelten Aerals sollte vermieden werden. Die Anwendung eines hohen Lichtschutzfaktors (LSF 50) ist absolut notwendig.

Wir als Ärzte erstellen Ihnen gerne ein auf Ihren Hauttyp und die zu behandelnde Region abgestimmtes  Behandlungskonzept.

FDA Zulassung

The MedioStar Laser System is intended to remove unwanted body hair and vascular lesions.

- unerwünschter Haarwuchs
- Vasculäre Veränderungen (wie größere Besenreiser und Gefäße)

Haut-, Allergie- und Laserzentrum Ludger Ueberhorst | Dr. med. Kirsten Ciré
Oulustraße 20 - 51375 Leverkusen-Schlebusch - Tel. 0214 / 26 000 49-0